DIE GESCHICHTE zurück 

P. Josef, seit Beginn Leiter dieser Gemeinde, war belgischer Kreuzherr.
Dieser Orden geht auf das Jahr 1211 zurück, Ordensgründer ist Theodorus von Celles aus Belgien.
Die Gemeinschaft lebt nach den Ordensregeln des Hl. Augustinus.

Auf Vermittlung von P. Dr. Anton van Asseldonk, osc, nahm die Kreuzherrengemeinschaft 1967
ihre Tätigkeit in Wien auf. Ordenssitz ist die Pfarre Hl. Kreuz in der Großfeldsiedlung,1210 Wien.

Die offene Pfarrgemeinde setzt sich aus Gläubigen zusammen, deren Wohnsitz mitunter weit außerhalb
der Pfarrgrenzen liegt.

CHRONIK
1970Baubeginn Kirche und Gemeindezentrum
1972Einweihung der Seelsorgestation „Auferstehung Christi“ durch Erzbischof Dr. Franz Jachym
Priester: P. Josef Rabijns, osc
Einzug der Schwesterngemeinschaft "Kongregation der Helferinnen"
Pfarrhelferin: Sr. Waltraud Leitner, sa
1973Gründung "Kulturkreis 22"
1974Selbständige Pfarrexpositur
Erste Wahl eines Pfarrgemeinderates
Gründung des Kirchenchores
Beginn einer Betreuung für Vorschulkinder
1977Erste Nummer des Pfarrblattes "Fenster"
1978Die Pfarrgrenzen gegenüber der Pfarre Leopoldau werden neu festgelegt
1979Erhebung der Pfarrexpositur zur Pfarre
Erstes Pfarrwochenende im Stift Seckau, Steiermark
1980Einführung der Gemeindesonntage
Aufnahme einer Flüchtlingsfamilie aus Kambodscha
1982Pastoralassistentin: Sr. Ute Effenberger, sa
Fenstereinbau im Pfarrsaal
1983Eröffnung eines Kindergartens, eine Gruppe
1984Installation der Lautsprecheranlage in der Kirche
1985Rom - Beginn der pfarrlichen Auslandsreisen
1985Uraufführung der "Messe für Gemeinde, Solisten, Chor und Orchester" von Manfred Porsch
1986Die Orgelbaufirma W. Walcker-Mayer aus Guntramsdorf / NÖ wurde im Dezember 1986 mit der Anfertigung einer mechanischen Pfeifenorgel beauftragt.
Pastoralassistentin: Sr. Maria Schütz, sa
1987Erster pfarrlicher Fastenkalender -Projektunterstützung für den Tschad, Afrika
1988Orgeleinweihung durch Generalvikar Rudolf Trpin
1989Monatlich evangelischer Gottesdienst in der Kapelle
1990Pfarrforum "Für eine Kirche, die von allen mitgetragen wird"
1992Beenden der Wohngemeinschaft und Pfarrtätigkeit der Schwestern "Helferinnen"
Aufnahme von zwei bosnischen Flüchtlingsfamilien
1993Umbau und Erweiterung des Kindergartens, zwei Gruppen
1994Pastoralassistentin: Christa Mosek
1995Uraufführung der Messe “Missa in honorem St.Jakobi” von Johann Simon Kreuzpointer
1996Erstes "Mobiles Notquartier"
1998Bilder "Auferstehung Christi" und "Lebensweg Jesu"
Künstler: Prof. Hermann Bauch, Kronberg, NÖ
2002Marienstatue
Künstler: Leo van Huygevoort, Antwerpen, Belgien
2005Kirchenführer "alles über uns"
2007Das erste Leitungsteam beginnt zu arbeiten
2007Pastoralassistent Arthur Kolker (bis 2013)
2012Pfarrjubiläum 40 Jahre Pfarre Auferstehung Christi
2013Pater Josef Rabijns, Osc verstorben
2013Moderator Mag. Krzysztof Konwerski