Bewahrung der Schöpfung

Schöpfungszeit
Die Schöpfungszeit findet jedes Jahr vom Tag der Schöpfung (1. September) bis zum Gedenktag des Hl. Franz von Assisi (4. Oktober) statt.
Seit 2015 ist der 1. September auch offiziell als "Weltgebetstag für die Schöpfung" im katholischen Kalender eingetragen. Damit hat Papst Franziskus eine Einladung der orthodoxen Kirche aufgegriffen. Der Tag sollte in allen Ortskirchen angemessen begangen werden und einen nachhaltigen Lebensstil fördern, betonte der Papst.
Die Feier des Schöpfungstages und der Schöpfungszeit bieten eine ausgezeichnete Gelegenheit, einen ökologisch wirksamen christlichen Schöpfungsglauben und eine christliche Schöpfungsspiritualität feiern und im täglichen Leben praktizieren zu lernen. Der etwa fünf- bzw. sechswöchige Zeitraum vom 1. September als Feier des Schöpfungstages bis zum Fest des Heiligen Franz von Assisi am 4. Oktober, der wegen seiner Liebe zur ganzen Schöpfung und zum Schöpfer zum Patron der Ökologen ernannt worden ist, bzw. bis zum 2. Sonntag im Oktober, bietet eine gute Gelegenheit mittels besonderer Liturgien, Bildungsveranstaltungen und pastoraler Programme eine christliche Schöpfungsethik und -spiritualität zu fördern. Es ist eine geeignete Zeit zur Einübung in einen ökologisch relevanten christlichen Schöpfungsglauben.
(zit. nach Michael Kappes (Hg.), Gottes Schöpfung feiern und bewahren. S. 7)

Die Schöpfung feiern!
Die Schöpfung als wunderbares Geschenk Gottes an uns und Grundlage unseres Lebens ist es wert, gefeiert zu werden!
Eine thematische Messe zur Bewahrung der Schöpfung findet in unsere Pfarre am 1. Oktober 2017 statt. Gläubige aller Konfessionen sind herzlich zur gemeinsamen Feier eingeladen!

Ihr persönlicher Beitrag in der Schöpfungszeit!
Prüfen Sie zum Beispiel den Energiebedarf Ihres Haushaltes (www.energyglobe.com).
Anhand Ihres Ökologischen Fußabdrucks (www.mein-fussabdruck.at) entdecken Sie Ihre Handlungsmöglichkeiten in den Bereichen Wohnen, Ernährung, Mobilität und Konsum.
 

 
Weiterführende Information dazu sind hier als pdf-Datei zu finden.
 

 
Kirchlicher Umweltpreis Österreich 2018