Habe Mut, dich zurückzunehmen
(Wolfgang Steffel)
 
Jetzt, nach den närrisch hektischen Tagen:
Sich selbst gegenwärtig zu sein,
Eigenmächtigkeit zurückzunehmen,
mit viel Gespür, behutsam handeln
das wäre Mut zur Milde, Sanftmut.

Jetzt, in den Wochen von Umkehr und Fasten:
Humorvoll anerkennen, dass ich Mensch bin, nicht Gott,
von ihm geformt aus Staub vom Erdboden,
mir nicht zu schade zu sein, für was auch immer
das wäre Mut zum Dienen, Demut.

Jetzt auf dem Weg zum Ostermorgen:
Sich viel Zeit nehmen für sich,
Ohr und Herz dem andern öffnen,
nichts übers Knie brechen
das wäre Mut zur Geduld, Langmut.