Warum wir uns firmen lassen,
wir als Christinnen und Christen leben wollen

Statement der am 27.6.2021 gefirmten Jugendlichen


Da unsere Familien immer schon christlich waren, möchten auch wir den Glauben nicht verlieren und ihn an spätere Generationen weitergeben. Unsere Eltern haben den ersten Schritt gemacht und uns taufen lassen, es folgte die Erstkommunion und nun haben wir entschieden uns firmen zu lassen.
Das wollen wir, weil wir die Nähe von Gott suchen und brauchen. Eigentlich wissen wir, dass Gott immer bei uns ist und er uns Geborgenheit gibt, doch wollen wir es noch mehr erleben.
Wir wissen, Gott hilft uns, wenn wir Ängste haben, denn wir können seine Liebe zu uns spüren.

Uns ist es auch wichtig, mit der Kirche in Verbindung zu bleiben, um immer einen sicheren Ort für unsere Sorgen zu haben. Uns ist bewusst, dass die Kirchengemeinschaft immer zu uns stehen wird, uns helfen wird und bei Problemen immer für uns da ist. Falls wir im Leben nicht weiterwissen, haben wir bei ihnen immer ein offenes Ohr und bekommen immer einen guten Rat, der uns weiterhilft.
Sogar in den schwierigsten Zeiten stehen sie auf unserer Seite und versuchen weiterzuhelfen.

Warum wollen auch wir als Christinnen und Christen leben?
Weil wir allen Menschen zeigen wollen, dass sie willkommen sind. Jesus hat uns beigebracht, dass alle Menschen von Gott geliebt sind, alle gleich wertvoll sind. So soll es auch für uns keinen Unterschied machen, ob jemand Ausländer ist, oder eine andere Hautfarbe oder Religion hat. Welche sexuelle Orientierung jemand hat, oder ob jemand reich oder arm ist.

Wir wollen offen und möglichst ohne Vorurteile auf alle Menschen zugehen und helfen, dass alle die gleichen Chancen bekommen.
Wir wollen uns dafür einsetzen, dass unsere Welt gerechter wird und Menschen, Tiere und die Umwelt geschützt werden.
Das alles wird nicht einfach, aber mit der Unterstützung des Heiligen Geistes wollen wir es versuchen.

   ... und noch ein paar
       weitere Bilder